Aloe

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Aloe

Mannigfaltige Heilwirkungen hat das Gel, das in den Blättern der Aloe gespeichert wird. Äußerlich kann die Aloe bei Verbrennungen, schlecht heilenden Wunden, Geschwüren, Insektenstichen, Ekzeme, unreine Haut und Hautirritationen angewendet werden. Auch bei Sonnenbrand und Juckreiz ist es sehr angenehm, da das Gel kühlt. Innerlich darf nur das Aloegel verwendet werden. Dies hilft zur Stärkung des Immunsystems und bei Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt.

Zubereitung des Aloe

Das frischeste Aloe bekommt man, wenn man die Pflanze selbst im Haus hat. Sind die Blätter groß genug, kann man sie einfach abschneiden oder abbrechen und direkt auf die betroffene Stelle auftragen.

Vorkommen

Bereits seit 1930 wird die Aloe in Mitteleuropa als Heilpflanze verwendet. In Ihrer Heimat ist sie schon seit über 6.000 Jahren durch ihre heilende Wirkung bekannt. Normalerweise wächst die Aloe in Wüstengegenden, ist also in Mitteleuropa eigentlich nicht heimisch.

Sammelzeit

Wenn die Blätter groß genug sind.

Sammelgut

Das Gel in den Blättern

Besondere Hinweise

Das Aloe Gel kann bei einer Überdosierung eine starke abführende Wirkung entfalten.


To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!