Blutwurz

Blutwurz ist eine in der Verwendung alte Heilpflanze. Und auch das Einsatzgebiet ist sehr klar. Warum? Weil die Blutwurz eine eindeutige Wirkung aufweist und die moderne Wissenschaft erklären kann warum das so ist.

Wofür wird die Blutwurz eingesetzt?

Blutwurz ist ein Mittel gegen Durchfall, sie stillt Blutungen und ist bei Entzündungen der Schleimhaut (zum Beispiel Mundschleimhaut) ein ideales Mittel.
Aus der Volksmedizin kennen wir auch Anwendungen auf der Haut.

  • Durchfall und/oder Magenprobleme
  • Mundspülungen und Rachenentzündungen
  • Ekzeme und Hauterkrankungen

Wie kann ich die Blutwurz verwenden?

Der Klassiker ist sicherlich Tee aus der Wurzel. Entweder als Kaltansatz wobei ich den Heißauszug bevorzuge.
Auch der Alkoholansatz bringt gute Ergebnisse. Über dies gibt es den Ansatz in Wein oder Essig.
Früher wurde auch das Pulver aus den getrockneten Wurzeln verwendet. Ich habe auch gelesen, dass ein Auszug aus der Wurzel für Hautprobleme angesetzt wurde.
Ob das Sinn macht ist fraglich. Meines Wissens sind die Hauptwirkstoffe der Blutwurz – konkret sind das Gerbstoffe nicht in Öl löslich. Dafür aber sehr gut wasserlöslich.

  • Tee
  • Alkoholansatz
  • Essigauszug
  • Weinansatz
  • Ölauszug – fraglich wegen der schlechten Löslichkeit der Gerbstoffen
  • Wurzelpulver

Heilwirkung und Anwendung des Blutwurz

Blutwurz wird auch Tormentill genannt. Das Hauptanwendungsgebiet der Blutwurz in der Volksheilkunde war der Einsatz gegen Blutungen. In der modernen Kräuterheilkunde wird die Blutwurz bei akuten, unspezifischen Durchfallerkrankungen verwendet. In diesem Fall wird ein Blutwurztee verabreicht. Auch als Mundspülung ist Blutwurz beliebt. Teilweise wird auch die Blutwurz-Salbe zur Wundheilung eingesetzt. Selbst Blutwurz-Schnaps wird hergestellt.

Zubereitung des Blutwurz

Blutwurz-Tee: 2-3 Teelöffel Blutwurz mit einem halben Liter aufkochen

Vorkommen

Blutwurz ist auf Kahlschlägen, Heiden und mageren etwas feuchten Wiesen anzutreffen.

Sammelzeit

März-April und September bis Oktober

Sammelgut

Wurzel

Besondere Hinweise

Bei Schwangerschaft und in der Stillzeit ist Blutwurz innerlich angewendet nicht sinnvoll! Kinder sollten ebenfalls keine Blutwurz zu sich nehmen. Blutwurz sollte niemals über längere Zeiträume hin eingenommen werden. Bitte halten Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker Rücksprache!

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!