Frauenmantel

Heilwirkung und Anwendung des Frauenmantel

Eigentlich spricht die Schulmedizin dem Frauenmantel nur Wirkung bei leichten Durchfällen zu. Doch in der Volksmedizin liegt die Wirkung in der Frauenheilkunde. Das Wissen über den Einsatz des Frauenmantels hat sich über Generationen weiterentwickelt, denn diese Heilpflanze ist sehr alt und eng mit unserer Geschichte verbunden. In alter Zeit ohne Krankenhaus, Medikamenten und rascher Hilfe bei medizinischen Problemen war die Geburt eine Kindes nicht immer ein schönes Erlebnis. Viele Frauen und auch Neugeborene überlebten die Geburt nicht. Blutungen und andere Komplikationen waren deutlich häufiger als heute und das Überleben hingt oft an dem Wissen der Hebamme. Der Frauenmantel war eines der Heilkräuter, die Infektionen und Blutungen verhinderten und so das Überleben sicherten.

Frauenmantel

Vor allem durch sein Pflanzenhormone, dass dem weiblichen Progesteron sehr ähnlich ist, kann er Mangelzustände ausgleichen, die zu prämenstruellen Störungen und zu Wechseljahrbeschwerden führen. Nahezu alle Arten von Frauenbeschwerden (Periodenkrämpfe, Wechseljahrsbeschwerden) lindert der Frauenmantel, wenn er als Tee getrunken wird.

Er wirkt antibakterial, antimykotisch und allgemein keimhindernd. Zudem beruhigend, blutstillend, harntreibend und krampflösend.
Durch den Gerbstoffgehalt eignet sich der Frauenmantel auch bei leichten Durchfällen und bei Zahnfleisch -wie Rachen-Mund-Problemen.

Anwendungsmöglichkeiten

Klassisch als Frauenmanteltee, als Tinktur, Ölauszug oder Soleauszug.
Aus als Destillat kann Frauenmantel angewandt werden.

Weitere Informationen zur Anwendung, Dosis und Verwendung des Frauenmanteltee.

Vorkommen

Frauenmantel ist als Wildpflanze an mageren Wiesen und Wegrändern zu finden. Auch an lichten Waldrändern kannst Du auf dieses Rosengewächs stoßen.
Es gibt auch einen Berg-Frauenmantel in den Alpen (Achtung, diese Art steht meist unter Naturschutz).

Sammelzeit

blühend von Mai bis September

Sammelgut

Das gesamte Kraut blühend und auch nicht blühend. Auch die Wurzel ist ein wichtiges Sammelgut, besonders für Tinkturen und Ölansätze.

Andere Bezeichnungen und Namen des Frauenmantels

Silbermantel, Frauenhilf, Taukraut (wegen der „Tautropfen“, die der Frauenmantel produziert), Marienmantel, Röckli, …

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!