Hagebutte

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Hagebutte

Die Früchte verschiedener Rosenarten werden als Hagebutte bezeichnet. Auf das Vorkommen der Pflanzen (am Hang) verweist der Name Hagebutte.
Die Hagebutte ist eine sehr vielseitige Verwendung in der Naturheilkunde gefunden. Beispielsweise wirkt die Marmelade der Hagebutte appetitanregend, das Mus abführend und der Tee aus Hagebutten ist reich an Vitamin C und hilft bei leichten Erkältungskrankheiten und der Stärkung des Immunsystems. Weiters hat der Tee der Hagebutte eine unterstützende Wirkung bei Rheuma und Gicht.

Hagebutte bei Arthrose

Hagebutte konkret die Kerne haben eine positive Wirkung bei entzündlichen Gelenksproblemen. Sie wirken entzündungshemmend und nehmen so Gelenksschmerzen. Fertigpräparate wie zum Beispiel Litozin werden kurmäßig zur unterstützenden Behandlung eingesetzt. (Preise und Produktinformationen zu Litozin gibt es hier.)

Vorkommen

An Wegrändern, Schuttplätzen, Heideland. Insgesamt ist die Hagebutte sehr häufig.

Sammelgut

Frucht der Rosen

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!