Hibiskus

Heilwirkung und Anwendung des Hibiskus

Hibiskus wird oft auch als Rote Malve oder Afrikanische Malve bezeichnet. Es gibt über 300 Hibiskus-Arten. Als Heilkraut wird aber der Hibisci sabdariffae eingesetzt.

Hibiskus gehört zu den Malvengewächsen und verfügt über eine relativ hohe Konzentration an Vitamin C, aber auch Weinsäure und Zitronensäure. Hibiskus-Blüten haben eine antibakterielle Wirkung. Daher wird in der Volksmedizin Hibiskus bei Erkältungskrankheiten eingesetzt. Auch eine schleimlösende Wirkung wird angenommen.
Diese Anwendung in der Volksmedizin ist aber wissenschaflich nicht belegt.

In der Forschung wird eine leicht entwässernde Wirkung erwähnt. Da wird Hibiskus bei Entwässerungskuren unter ärztlicher Kontrolle eingesetzt.
Hibiskus hat auch eine leicht abführende Wirkung.

In der fernöstlichen Medizin wird Hibiskus auch ein blutdrucksenkende Wirkung zugesprochen.
Es gibt jedoch eine große Anzahl unterschiedlicher Hibiskus-Arten. Die einjährige Hibiskus-Pflanze wird gerne als Inhaltsstoff bei Erfrischungsgetränken eingesetzt.
Der erfrischende Geschmack des Hibiskus wird daher bei vielen Tee Sorten eingesetzt.

Zubereitung des Hibiskus

Die Blüten, des bei uns nicht heimischen Hibiskus werden geschnitten und getrocknet.

Hibiskus wird als Tee angeboten. In vielen Teemischungen wird Hibiskus als Geschmacksverstärker eingesetzt. Im bekannten Malven-Tee ist
er ein fixer Bestandteil.

Vorkommen

Afrika, aber besonders Sudan

Sammelzeit

Hibiskus wird in der Blütezeit gesammelt.

Die Vermehrung des Hibiskus erfolgt mittels Stecklingen. Auch Hibiskus-Samen werden zur Vermehrung eingesetzt.
Bei der wilden Malve, einem Verwandten des Hibiskus kann Verwechslungsgefahr bestehen.
Da Hibiskus in wärmeren Gebieten heimisch ist, muss in unseren Breiten die Pflege des Hibiskus auf Wärme geachtet werden.
Es gibt eine Hibiskus-Art, den Schraucheibisch, der winterfest ist.
Zum Überwinter muss für den Hibisci sabdariffae ein Temperaturbereich von 14-16°C eingehalten werden.

Sammelgut

Blüten

Besondere Hinweise

Während der Schwangerschaft darf Hibiskus nicht eingesetzt werden!
Beachten Sie, dass nicht nur bei Hibiskus sondern generell Ihre Gesundheit in die Hände eines Arztes gehört. Bitte beherzigen Sie das umbedingt.

Hibiskus kann zu Durchfall führen!

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!