Kamille

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Kamille

Die echte Kamille unterscheidet sich von verwandten Arten durch den hohlen Blütenboden und die herabgeschlagenen Zungenblüten. Sie erreicht eine Höhe von 15 bis 50 cm.
Die echte Kamille ist seit der Antike als Heilpflanze bekannt. Sie enthält ätherische Öle und wirkt magenstärkend, entzündungshemmend und antiallergisch. Äußerlich wird die Kamille bei Haut- und Schleimhautentzündungen eingesetzt. Bäder oder Spülungen sollen bei Verletzungen im Anal- und Genitalbereich weiterhelfen. Auch bei trockener und schuppiger Haut werden Bäder mit Kamille empfohlen.

Einsatzgebiet von Kamillie

  • Magenverstimmung
  • Magenentzündungen (Gastritis)
  • Entzündung von Zahnfleisch, Mund- und Rachenraum
  • Proctitis Ulcerosa

Zubereitung des Kamille

Mit kochendem Wasser wird ein Esslöffel Kamillenblüten aufgegossen. Die Tasse sollte danach 10 Minuten zugedeckt ziehen. Anschließend die Kamillenblüten durch ein Teesieb entfernen.

Vorkommen

Die echte Kamille findet man auf Ödland, Schuttstellen, ungepfleckten Äckern und an Wegrändern in den größten Teilen Europas und in Asien.

Sammelzeit

Mai – September

Sammelgut

Kamilleblüten

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!