Kreuzdorn

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Kreuzdorn

Der Kreuzdorn hilft vorwiegend gegen Verstopfung, aber auch gegen Rheumatismus, niedrigen Blutdruck, Wasseransammlungen, Rheuma, Gicht und Kreislaufschwäche. Möchte man den Kreuzdorn als Abführmittel einsetzen, so benötigen Erwachsene 10 bis 20 Beeren. Der Kreuzdorn soll auch gegen chronische Hautausschläge und Ekzeme helfen, vermutlich aufgrund der erhofften Reinigungswirkung durch die Anregung der Verdauung und die blutreinigende Wirkung.

Zubereitung des Kreuzdorn

Einen Tee kann man aus den getrockneten, reifen Beeren zubereiten. Zwei Teelöffel Beeren übergießt man dazu mit kochendem Wasser und lässt den Tee 10 Minuten ziehen. Auch als Mus oder einfach unbearbeitet, lassen sich die Beeren verzehren.

Sammelzeit

September bis Oktober

Sammelgut

Früchte

Besondere Hinweise

Der Kreuzdorn sollte als Abführmittel nicht über einen längeren Zeitraum eingesetzt werden, da die Stuhlträgheit dadurch chronisch werden kann. Weiters kann der Kreuzdorn dabei zu Wassermangel und Mineralstoffmangel führen. Auch Schwangere sollten den Kreuzdorn vermeiden.

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!