Lärche

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Lärche

Die Lärche hilft bei allerlei Hautproblemen und bei Problemen des Verdauungssystems und des Harnapparates. Weiters wirkt die Lärche erwärmend, und harntreibend. Auch bei Blasensteinen, Würmern, Blutungen, Nervenschmerzen, Wunden, eitrige Geschwüre, nässende Flechten, Bandwürmer, Durchfall, Gallensteine, Menstruationsbescherden kann man die Lärche anwenden. Das ätherische Öl der Lärche wird mit Honig vermischt gegen Blasenleiden, Blutungen und Darmkatarrh eingesetzt. Für Einreibungen bei Nervenschmerzen kann das ätherische Öl äußerlich angewendet werden.

Sammelzeit

Mai bis August

Sammelgut

Rinde, Harz, junge Sprossen, Nadeln

Besondere Hinweise

Die Lärche ist eine besonders starke Heilpflanze, daher sollte man mit der Dosierung vorsichtig umgehen.

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!