Leinkraut

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Leinkraut

Das Leinkraut wirkt entgiftend und hilft bei juckenden Hämorrhoiden in Form einer Salbe. Als Tee wird er bei Harnverhaltung und Ödeme eingesetzt. In Form von Waschungen und Umschlägen hilft der Tee bei der äußerlichen Anwendung gegen Geschwüre, Fisteln und schlecht heilende Wunden. Weiters hilft das Heilkraut bei Gelbsucht, Wassersucht, Ödeme, Juckreiz, Wunden und Verstopfung. Presst man einen Saft aus dem Leinkraut, so kann man diesen zur Reinigung von Wunden und Hautschäden einsetzen. Auch gegen Flecken und Unreinheiten auf der Haut ist der Tee hilfreich.

Vorkommen

Das Leinkraut findet man am Wegrand, wo es blüht wie eine kleine Orchidee.

Sammelzeit

Juli bis September

Sammelgut

blühendes Kraut

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!