Majoran

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Majoran

Der Majoran ist eine einjährige Pflanze, die man in den meisten Kräutergärten findet. Der Majoran wirkt beruhigend, und hilft bei Husten, Asthma, Schnupfen, Verdauungsschwäche, Magenkrämpfe, Durchfall, Migräne und Juckreiz. Wird der Majoran zusammen mit dem Essen zu sich genommen, hilft er fette Speisen zu verdauen. Äußerlich aufgetragen hilft er gegen Wunden, Juckreiz, rheumatische Schmerzen und Krampfadern.

Zubereitung des Majoran

Für die äußerliche Anwendung kann ein Ölauszug angesetzt werden, der zum Einreiben dient. Innerlich angewendet wird der Majoran mittels Tee oder Tinktur.

Sammelzeit

Juni bis Oktober (Vormittags oder am späten Nachmittag)

Sammelgut

Kraut

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!