Rizinus

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Rizinus

Hauptsächlich wird das Öl aus Rizinus als Abführmittel und zur Hautpflege eingesetzt. Der sehr bittere Geschmack des Rizinus kann durch Kühlung oder Fruchtsirup verbessert werden. Da es bereits fertige Rizinus-Öl-Kapseln gibt, wird die Anwendung dadurch sehr stark vereinfacht. Das Rizinus-Öl kann auch äußerlich zur Behandlung von Warzen verwendet werden. Dazu werden die Warzen einige Wochen mehrmals täglich eingerieben. Die Waren werden dadurch kleiner und fallen mit der Zeit ab. Auch juckende oder gereizte Haut lässt sich durch den Rizinus pflegen. Weiters wirkt diese Heilpflanze abführend, erweichend und entzündungshemmend. Es hilft bei Augenentzündungen, Eiterbeulen, Geschwüren, Hauterkrankungen, Insekten, Pickel, Schuppen, Verstopfung, Warzen, Weheneinleitung und Würmer.

Vorkommen

In den Tropen hat der Rizinus seinen Ursprung.

Sammelzeit

September bis November

Sammelgut

Öl oder Samen

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!