Schwarzkümmel

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Schwarzkümmel

Der Schwarzkümmel gilt als Allheilmittel. Der Samen enthält viele ätherische Öle und schmeckt scharf und aromatisch. Angewendet wird der Schwarzkümmel vor allem gegen Asthma, Blähungen, Keuchhusten, Verdauung, Leberleiden, Hautpilz und Übersäuerung. Er wirkt entzündungshemmend, harntreibend und verdauungsfördernd.

Zubereitung des Schwarzkümmel

1 Esslöffel Schwarzkümmelsamen wird mit kochendem Wasser aufgegossen. Der Tee muss 15 Minuten ziehen. Danach abseihen und genießen. Setzt man Schwarzkümmel dem Kaffee zu, so wirkt er heilend. Auch als Insektenschutz eignet sich der Schwarzkümmel. Die Samen helfen gegen Motten, das Öl gegen Zecken.

Vorkommen

Ursprünglich stammt der Schwarzkümmel aus Ägypten und Westasien.

Sammelzeit

Juli bis September

Sammelgut

Samen

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!