Spitzwegerich

Heilwirkung und Anwendung des Spitzwegerich

Spitzwegerich ist ein altes und wirkungsvolles Heilkraut bei Verschleimung und Husten. Die moderne Medizin nennt alle Medikamente und Pflanzen mit der Wirkung wie eben beim Wegerich Antitussiva. Soll heißen, dass eine reizlindernde Wirkung besteht. Besonders bei trockenen Hustenreiz ist daher der Spitzwegerich ein feines Mittel der Wahl.

Doch der Spitzwegerich hat auch eine antibiotische Wirkung. Der Wirkstoff Aucubin – wie er eben in allen Wegericharten vorkommt – ist erwiesenermaßen gegen Bakterien wirksam. Zudem hemmt Aucubin des Spitzwegerich Entzündungen im Körper was dieses Heilkraut zu einem wirksamen Mittel macht.
So wird aus dem Spitzwegerich Hustensaft und
Sirup erzeugt.
Bei Bronchialkatarrh ist Spitzwegerich-Sirup oder Presssaft eine wirkungsvolle, aber gleichzeitig natürliche Heilmethode. Auch bei Reizhusten ist Spitzwegerich-Hustensaft sehr wirkungsvoll.

Dem Spitzwegerich werden in der Volksheilkunde auch antibiotische Wirkungen zugeschrieben, die aber nicht bewiesen sind.

Zubereitung des Spitzwegerich

Spitzwegerich wird als Tee, Presssaft oder Sirup gereicht.
Teilweise sind in der Apotheke auch Spitzwegerich-Hustenbonbons verfügbar.

Vorkommen

Wiesen

Sammelzeit

Mai-Juli

Sammelgut

Blätter und Samen

Besondere Hinweise

keine

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!