Walnüsse

Vermutete Heilwirkung und Anwendung des Walnüsse

Vor allem für die Blutgefässe sind die Walnüsse gesund. Durch den regelmäßigen Konsum wird die Elastizität der Blutgefässe gefördert und somit gegen Arteriosklerose und ihre Folgen wirken. Zur Stärkung der Verdauung und gegen Hautprobleme können die Blätter des Walnussbaumes in Form eines Tees genutzt werden. In Form von Umschlägen, Bädern oder Waschungen kann der Walnussblätter-Tee für die äußerliche Anwendung verwendet werden. Er lindert dabei Hautentzündungen, Ekzeme und Schuppenflechten. Auch gegen Akne, Fußpilz und Waren helfen die Blätter in Form eines Tees. Gegen Herzrhythmusstörungen sollen die holzigen Kämben helfen, die man zwischen den Nusshälften hervorholt.

Zubereitung des Walnüsse

Ein bis zwei Teelöffel Walnussblätter werden mit kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten stehen gelassen. Anschließend wird der Walnussblätter-Tee abgeseiht und in langsam getrunken. Ein bis drei Tassen können täglich getrunken werden.

Oder Du machst Dir eine feine Alkohol Tinktur. Das Rezept ist denkbar einfach. Schau Dir doch mein Video dazu an. Dann ist Alles glasklar 🙂

Sammelzeit

grüne Nüsse: Juni, Blätter: Juni, Nüsse: Herbst

Sammelgut

Nüsse, unreife Nüsse, Blätter, Nussschalen und Kämben

Besondere Hinweise

Nach sechs Wochen regelmäßiger Einnahme des Tees oder der Tinktur, sollte eine Pause von weiteren sechs Wochen erfolgen, damit unerwünschte Langzeitwirkungen verhindert werden können.

To top
Interesse an Kräuterwissen?
Dann ist vielleicht mein Newsletter das Richtige für Dich - Einmal im Monat bekommst Du Wissen zu Kräutern als Nahrung und Medizin in Dein Postfach.
  • Wichtige Kräuter als Steckbrief
  • Anwendung als Pflanzenmedizin
  • Sammeltipps zur jeweiligen Jahreszeit
  • Bestimmungstipps zu essbaren Wildkräuter
  • Giftpflanzen und Verwechslungsmöglichkeiten

Melde Dich einfach zum Kräuter-Newsletter an!
* ich gebe Deine Daten niemals weiter!